Tagesfahrt in die "Baumkuchenstadt" Salzwedel

- eine Busreise mit dem Bürgerverein Walddörfer

  Ein Reisebericht von Erika und Siegmar Langwald...

131017-salzwedel

Planmäßig kam der rote Bus zum Treffpunkt am Volksdorfer Bahnhof. Leider fehlten zur Abfahrtszeit zwei angemeldete Gäste. Nach 15-minütiger Wartezeit musste der Bus dann ohne die beiden starten, um die geplanten Termine einhalten zu können.

Auf der Autobahn an Lüneburg vorbei, weiter auf der Bundesstraße 216 über Dahlenburg, Dannenberg und Lüchow durch das Wendland passierten wir bei Lübbow die ehemalige DDR-Grenze und erreichten Salzwedel. Pünktlich steuerte der Busfahrer unser heutiges erstes Ziel, die „Erste Salzwedeler Baumkuchenfabrik" Hennig , an.

Nach kurzer Wartezeit konnten wir bei dieser Besichtigung die beiden Bäcker bei ihrer Arbeit bestaunen. Vor einem offenen Flammenofen wurde der Baumkuchen, auf einem sich drehenden länglichen Spieß nach und nach durch kontinuierliches Übergießen mit Teig, gebacken. Damit der Teig nicht am sich ständig drehenden Baumkuchenspieß anbrennt, wurde zeitweilig der Flammenbrenner auf niedrige Flammen bzw. Temperatur geregelt. Da die Temperatur in der Nähe des Baumkuchens ca. 60° C betrug, benötigten die Bäcker immer wieder kurze „Abkühlungspausen". Nach ca. 30 Minuten war allerdings der Baumhuchen-Rohling fertig gebacken. Er wurde dem Flammenofen entnommen und zur weiteren Bearbeitung wie z.B. mit Zucker- und oder Schokoladenguss in einen anderen Raum gebracht. Anschließend wurden uns fertige Baumkuchen in verschiedenen Ausführungen präsentiert und wir durften von allem etwas kosten. Alles war sehr lecker.

Die einstündige Besichtigung war rasch vorbei und mit dem Bus ging es weiter zum Restaurant Hotel „Union", wo wir nach kurzer Fahrt einkehrten. Bei netter und freundlicher Bedienung wurde uns das vorzügliche Essen serviert. Nach dem Essen hatten wir auch Zeit zum Plaudern. Anschließend ging es mit dem Bus zur „Tourist-Information" von Salzwedel, wo uns zwei nette Damen zu einer einstündigen Führung durch die Neu- und Altstadt erwarteten. Sachkundig und kompetent erhielten wir bei schönem, sonnigem Herbstwetter aktuelle und geschichtliche Informationen über Salzwedel.

Wie im Fluge verstrich die Zeit und wir erreichten wie geplant die Confiserie „Café Kruse". Dort wurde uns im ersten Stock eine spezielle Baumkuchen-Schwarzwaldtorte – lecker, lecker -sowie kleinere Leckereien mit Kaffee und Tee serviert. Gegen 16.15 Uhr war Aufbruch zur Rückfahrt nach Hamburg. Die Rückfahrt ging dieses Mal über Uelzen und ab Lüneburg weiter über die Autobahn nach Hamburg. Trotz des starken Verkehrs und der Baustellen in Hamburg erreichten wir Volksdorf fast punktgenau gegen 19.15 Uhr. Es war wieder eine tolle Ausfahrt! EL/SL

  • kkw.jpg
  • spd.jpg
  • spieker.jpg
  • malschule-volksdorf.jpg
  • club65.jpg
  • vj.jpg

sooo-gross-450x250

  • albertinen-330x230-90.jpg
  • denkendenken-330x238.jpg
  • CDU-Kleibauer.jpg
  • kunstkate.jpg
  • ctis.jpg
  • waldgeist.jpg

vj seite 1

Zum Seitenanfang