1811 devigan

Delphine de Vigan: Loyalitäten,
978-3-8321-8359-2,
DuMont Buchverlag, 20,00 EUR.

Die beiden 12jährigen Klassenkameraden Mathis Guillaume und Théo Lubin finden Trost und Halt in ihrer Freundschaft und verdrängen die jeweiligen Konflikte bei ihnen zuhause, über die niemand spricht. Théos Eltern sind seit sechs Jahren geschieden und vermeiden jegliche Kommunikation miteinander, ihr Sohn lebt abwechselnd eine Woche bei der Mutter, dann wieder eine Woche beim Vater. Beide Elternteile haben mit sich zu kämpfen und lassen Théos mit seinen Bedürfnissen und Nöten allein. Die Last auf seinen Schultern, sein stummes Leiden, die Angst seine Eltern zu enttäuschen, werden mit jeder umgeblätterten Seite durch die eindringliche Erzählweise spürbarer.
Théos Freund Mathis kommt aus einem scheinbar heilen Elternhaus, doch auch hier offenbaren sich allmählich die Risse hinter der Fassade. Mathis Mutter Cécile ist eine unsichere, sehr angepasste Frau. Mit der Heirat ihres Mannes ist ihr zwar der Aufstieg in ein wohlhabendes, gebildetes Milieu gelungen, jedoch hat sie sich ihrem Ehemann stets untergeordnet. Nun gerät ihre Welt ins Wanken als sie auf ein dunkles Geheimnis ihres Mannes stößt und ihr Sohn eines Tages mit einer Fahne aus der Schule heimkehrt. Was als eine Art Spiel oder Mutprobe mit kleinen alkoholischen Trinkspielen in einem Versteck in der Schule beginnt, läuft schnell aus dem Ruder und steigert sich zumindest bei Théo zu einem schwerwiegenden Suchtproblem.
Zum Glück gibt es neben den beiden Jungen und Cécile noch eine 4. Protagonistin, Hélène Destrée, die Klassenlehrerin von Théo und Mathis. Sie bemerkt als Erste die schleichenden Veränderungen in Theos Verhalten und in seinem Erscheinungsbild und macht andere auf die Gefahr aufmerksam, die sie rund um Théo spürt. Trotz der fehlenden Unterstützung anderer Lehrer und des Schuldirektors, vertraut sie ihrer Intuition und versucht mit Théo und seiner Mutter Kontakt aufzunehmen.
Ein großartiger, sensibel erzählter Roman, der wach rüttelt für die Probleme von Kindern in Familien und an Schulen.

Dieser Buchtipp stammt aus der Buchhandlung Ida v. Behr, Im Alten Dorfe 31, 22359 Volksdorf,
Tel.: 040 / 603 12 86, Fax: 040 / 603 83 43, eMail, www.buecher-behr.com

  • malschule-volksdorf.jpg
  • club65.jpg
  • kkw.jpg
  • vj.jpg
  • spd.jpg
  • spieker.jpg

sooo-gross-450x250

  • ctis.jpg
  • waldgeist.jpg
  • denkendenken-330x238.jpg
  • kunstkate.jpg
  • albertinen-330x230-90.jpg
  • CDU-Kleibauer.jpg

vj seite 1

Zum Seitenanfang