1712 Leyshon

Nell Leyshon: Die Farbe von Milch,
Eisele Verlag, 18,- Euro,
ISBN: 978-3-96161-000-6.

Dies ist das Buch von Mary. Sie schreibt es eigenhändig. Sie schreibt es im Jahre 1831. Und sie ist stolz darauf, es selber schreiben zu können. Mary ist erst 15 Jahre alt, als ihre Geschichte beginnt. Sie ist die jüngste von vier Schwestern, die mit ihren Eltern zusammen einen Bauernhof bewirtschaften. Es ist ein einfacher, dreckiger, ärmlicher Hof und es gibt von früh bis spät nur harte Arbeit und ein karges Leben. Der Vater führt ein hartes Regiment, wenn es sein muss auch mit Schlägen. Mary ist seit der Geburt gehbehindert und doch meistert sie die täglichen Pflichten. Ihre tiefgläubige Schwester Beatrice ist ihr oft eine Hilfe.
Der einzige Lichtblick für Mary ist der gelähmte Großvater, den sie scheinbar als einzige liebevoll versorgt, wann immer Zeit dafür übrig bleibt. Marys Leben ändert sich von Grund auf, als ihr Vater sie zum Pfarrer schickt, um dort im Haushalt zu helfen. Die Frau des Pfarrers ist krank und pflegebedürftig und die Eltern können das verdiente Geld dringend gebrauchen. Ein solches Haus mit den verschiedenen Zimmern und sogar Büchern hat Mary noch nie gesehen. Ein neues Leben erschließt sich ihr, obwohl sie dies eigentlich gar nicht sein möchte.
Durch die zarte und mitfühlende Pfarrersfrau erfährt Mary zum ersten Mal Wohlwollen und auch der Pfarrer gewährt ihr eine ungekannte Großzügigkeit. Er schenkt ihr ein Buch und beginnt ihr das Lesen beizubringen. Mary vermisst ihre Familie und besonders ihren Großvater, doch wann immer sie versucht zurückzukehren trifft sie auf Widerstände. Ihre Mutter scheint außerstande Liebe zu zeigen. Als die Frau des Pfarrers stirbt nimmt Marys Schicksal eine dramatische Wendung.
Die Autorin Nell Leyshon versteht es meisterhaft mit der Stimme von Mary ein Leben in bedrückenden Verhältnissen zu schildern. Sie gibt ihr eine scheinbar einfältige und doch sehr einfühlsame und ausdrucksstarke Stimme.

Dieser Buchtipp stammt von Uta Birken aus der Buchhandlung Ida v. Behr, Im Alten Dorfe 31, 22359 Volksdorf
Tel.: 040 / 603 12 86, Fax: 040 / 603 83 43, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.buecher-behr.com

  • kkw.jpg
  • malschule-volksdorf.jpg
  • vj.jpg
  • parkresidenz_alstertal.jpg
  • spd.jpg
  • spieker.jpg
  • club65.jpg
  • v-behr.jpg

sooo-gross-450x250

  • plattdeutsche_kulturtage.jpg
  • ctis.jpg
  • denkendenken-330x238.jpg
  • begegnungsstaette_bergstedt.jpg
  • waldgeist.jpg
  • kunstkate.jpg
  • albertinen-330x230-90.jpg

vj seite 1

Zum Seitenanfang