Der Flohmarkt am Ahrensburger Platz

  Bummeln, entdecken, feilschen, kaufen ...

 

 

110814-flohmarkt-001
110814-flohmarkt-003
110814-flohmarkt-004
110814-flohmarkt-005
110814-flohmarkt-006
110814-flohmarkt-007
110814-flohmarkt-008
110814-flohmarkt-009
110814-flohmarkt-010
110814-flohmarkt-011
110814-flohmarkt-012
110814-flohmarkt-013
110814-flohmarkt-014
110814-flohmarkt-015
110814-flohmarkt-016
110814-flohmarkt-017
110814-flohmarkt-018
110814-flohmarkt-019
110814-flohmarkt-020
110814-flohmarkt-021
110814-flohmarkt-022
01/21 
start stop bwd fwd

 

kugel-transparent Der Nachbarschaftsflohmarkt

Am Sonntag (14. August 2011) war es mal wieder soweit. Der Nachbarschafts-Flohmarkt am Ahrensburger Platz fand in diesem Jahr nun schon zum dritten Mal statt.

Wie uns Heinrich Schoenen, der mit seiner Frau Annette Gust auch in diesem Jahr wieder den Flohmarkt organisierte, erzählte, hatten sich immerhin 39 Standbetreiber angemeldet.

Begonnen hat es eigentlich schon vor vier Jahren, als Heinrich Schoenen zwei kleine Mädchen auf der Wiese mit ihrem "Flohmarktangebot" sah. Dies führte zu der Idee auf dem Platz am Ahrensburger Weg einen "richtigen" Flohmarkt mit den Nachbarn zu veranstalten. Im Jahr darauf waren es dann schon 17 Stände geworden. Zwei Jahre später über die doppelte Anzahl - eine wirklich erstaunliche Steigerung für eine solche Veranstaltung, die die Mitwirkenden fast ausschließlich aus Anwohnern in der Nachbarschaft rekrutiert.

Allerdings machen die beiden Organisatoren es den Interessenten auch recht leicht, sich für eine Teilnahme zu entscheiden, denn als "Standgebühr" wird lediglich ein Kuchen verlangt. So haben sich viele schnell zu einer Teilnahme entschlossen.

Aus dem Verkauf der mitgebrachten Leckereien am Stand der Orginisatoren werden dann auch die Kosten gedeckt. Diese haben sich allerdings in den letzten Jahren erheblich gesteigert, von erst 0,00 Euro auf 30,00 im letzten und nunmehr schon 80 Euro in diesem Jahr. Da muss so manches Stück Kuchen verkauft werden. Allerdings hoffen die beiden, dass auch in diesem Jahr wieder Geld übrig bleibt, das dann ohne Abzug als Spende nach Ostafrika fließen soll - eine tolle Idee!

Am Vormittag hatte die Veranstaltung auf jeden Fall schon guten Zulauf. Hoffentlich sind trotz der ab Mittag recht ungünstigen Wetterverhältnisse die erhofften ca. 500 bis 700 Besucher gekommen.

 

nach oben ...

 

 

  • vj.jpg
  • kkw.jpg
  • spieker.jpg
  • malschule-volksdorf.jpg
  • club65.jpg
  • v-behr.jpg
  • parkresidenz_alstertal.jpg

sooo-gross-450x250

  • begegnungsstaette_bergstedt.jpg
  • plattdeutsche_kulturtage.jpg
  • waldgeist.jpg
  • ctis.jpg
  • denkendenken-330x238.jpg
  • kunstkate.jpg
  • albertinen-330x230-90.jpg

vj seite 1

Zum Seitenanfang