1801 Gundar Goshen

Ayelet Gundar-Goshen: Lügnerin,
Kein & Aber Verlag, 24 Euro,
ISBN: 978-3-0369-5766-1.

Die junge Autorin und studierte Psychologin Ayelet Gundar-Goshen hat in ihrem dritten Roman ein starkes Bild gezeichnet, was aus einer oder auch mehreren kleine Lügen entstehen kann. Nuphar Schalev arbeitet in den Sommerferien in einem Eiscafé als Verkäuferin. Sie ist nicht sonderlich schön, obwohl ihr Name Schönheit bedeutet. Sie ist eher unscheinbar, pummelig und kein Blick bleibt länger als notwendig an ihr hängen. Ganz im Gegensatz zu ihrer jüngeren, schöneren Schwester, die auch in der Wahrnehmung und Beachtung der Eltern einen höheren Stellenwert hat. Nuphar liebt ihre Schwester und sie genießt es, wenn sie eines ihrer Kleider zur Arbeit ausleihen darf und hofft, insgeheim Beachtung zu finden. Doch gerade an diesem Morgen verspätet sie sich und trifft auf einen übellaunigen Kunden, den verkannten Sänger Avischai Milner. Avischai ärgert sich über die unattraktive Bedienung und beleidigt sie zutiefst und aus einem Handgemenge entsteht plötzlich der Vorwurf, Avaschai hätte versucht, Nuphar zu vergewaltigen.

Plötzlich im Zentrum des öffentlichen Interesses schafft Nuphar es nicht, die Lüge aus dem Weg zu räumen. Der einzige Zeuge des Geschehens, der junge Lavie Maimon aus dem vierten Stock, findet Gefallen an Nuphar. Genau wie sie ist er ein unscheinbarer Jugendlicher, der den Ansprüchen seines gestandenen Vaters nie gerecht zu werden scheint. Er verliebt sich in Nuphar, aber er findet nur den Weg des erpresserischen Zugangs zu ihr. Der zarte Begin einer Liebe scheint in Gefahr und es stellt sich im Laufe der Handlung die Frage, ob beim Aufdecken der Wahrheit diese Liebe bestehen kann oder alles zerstört wird. Die Autorin hat im zweiten Teil des Romans auch die Geschichte von Raymonde mit eingeflochten, die nach dem plötzlichen Tod ihrer Freundin stellvertretend deren Reise als Holocaustüberlebende nach Europa antritt. Dort wird sie Nuphar begegnen und auch hier wird sich alles in Lügen verstricken. Gundar-Goshen lässt die Grenzen zwischen richtig und falsch meisterhaft verschwinden. Ein literarischer Genuss!

Dieser Buchtipp stammt von Uta Birken aus der Buchhandlung Ida v. Behr, Im Alten Dorfe 31, 22359 Volksdorf
Tel.: 040 / 603 12 86, Fax: 040 / 603 83 43, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.buecher-behr.com

  • malschule-volksdorf.jpg
  • vj.jpg
  • kkw.jpg
  • spieker.jpg
  • parkresidenz_alstertal.jpg
  • club65.jpg
  • v-behr.jpg

sooo-gross-450x250

  • waldgeist.jpg
  • plattdeutsche_kulturtage.jpg
  • kunstkate.jpg
  • albertinen-330x230-90.jpg
  • begegnungsstaette_bergstedt.jpg
  • denkendenken-330x238.jpg
  • ctis.jpg

vj seite 1

Zum Seitenanfang