Volksdorfs Straßen von A bis Z

Fahrenkoppel - Frankring

 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx    
   

fahrenkoppel-01

 

fahrenkoppel-02

Fahrenkoppel, 1925

Der Name basiert auf der Flurbezeichung (wohl für eine Koppel, die mit Farnkraut bewachsen war). "Faren" (sprich "Foorn"), das Farnkraut. Diese Bezeichnung ist später überwiegend durch "Farnkruut" verdrängt worden.

 

trennlinie-gelb-800

 

   

 farmsener-landstr-01

 

 farmsener-landstr-02

Farmsener Landstraße, 1950

Hier ist der Name für die Landstraße zwischen Farmsen und Volksdorf übernommen worden. Der frühere Name lautete "Vermersche"
     

 

trennlinie-gelb-800

 

     

 feldkamp-01

 

 feldkamp-02

Feldkamp, 1946

Die Bezeichnung geht wohl auf die frühere Bezeichnung für ein gemeinsam genutztes Feldstück ("Kamp") zurück. An diesen Feldstücken hatte jeder Hufner (Bauer mit einem Hof am Ort) einen bestimmten Anteil.

 

trennlinie-gelb-800

     

 flethmannskamp-01

 

 flethsmannskamp-02

Flethmannskamp, 1934

Auch für die Herkunft dieses Straßennamens gibt es mehrere Erklärungen. Einerseits wird angenommen, dass er zurückgeht auf den wohl ältesten Teich in Volksdorf, den "Flethmannsteich", der 1529 erwähnt worden ist. Andererseits wird davon ausgegangen, dass der Name von der urkundlichen Bezeichnung "vletmans dyke" stammt, womit ein Staudamm durch den Saselbek bezeichnet worden sei. Schließlich könnte der Name auch auf die Bezeichnung eines Feldes zurückgehen, das mit dem Familiennamen bezeichnet war.

 

trennlinie-gelb-800

     

 fossredder-01

 

 fossredder-02

Foßredder, 1913

Hier ist der Name wohl frei gewählt worden. Als "Voß" (plattdeutsch) wird der Fuchs bezeichnet. Das plattdeutsche "V" wurde dann zum hochdeutschen "F". Der "Redder" ist ein von Knicks gesäumter Feldweg

 

trennlinie-gelb-800

     

 fosssoehlen-01

 

 fosssoehlen-02

Foßsölen, 1936

Dieser Name stammt vom Flurnamen ab, wobei "Foß" den Fuchs bezeichnet und "Söle" ein Sumpfloch (eine "Suhle"), also ein Flurstück, wo sich die Füchse in einem Sumpfloch suhlten.

 

trennlinie-gelb-800

 

     

frankring-01

 

frankring-02

Frankring, 1957

Hier wurden die Brüder Hermann (1871-1941) und Paul August Frank (1878-1951) geehrt, die diese Siedlung als Architekten entworfen und als Unternehmer erbaut haben. Die beiden Brüder gingen im Bereich der Architektur neue Wege und galten als Begründer neuer Wohnsiedlungsformen..
  xxx  

 

 trennlinie-gelb-800

Haftungsausschluss: Treffpunkt-Volksdorf.de übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und/oder Vollständigkeit der gezeigten Daten. Es wird keine Haftung übernommen für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Informationen ergeben.

 

sooo-gross-450x250

  • club65.jpg
  • vj.jpg
  • parkresidenz_alstertal.jpg
  • spieker.jpg
  • malschule-volksdorf.jpg
  • v-behr.jpg
  • kkw.jpg
  • albertinen-330x230-90.jpg
  • kunstkate.jpg
  • begegnungsstaette_bergstedt.jpg
  • ctis.jpg
  • waldgeist.jpg
  • denkendenken-330x238.jpg
  • plattdeutsche_kulturtage.jpg

vj seite 1

Schmunzelecke

humor-1075.jpg
Der Verkehrspolizist stoppt Herrn Schulz an der Ortsausfahrt: "Haben Sie einen Führerschein?" - "Selbstverständlich. Wollen Sie Ihn sehen?" Winkt der Polizist ab: "Nein, danke, nicht nötig. Nur wenn Sie keinen gehabt hätten dann hätten Sie ihn mir zeigen müssen!"

003-Ewigkeit TypoNeuest

Das Zitat der Woche
illustriert von dem Ohlstedter Künstler Pieter Kunstreich
www.pikunst.de (Illustration)
www.pietreich.artists.de (Landschaftsmalerei)

Zum Seitenanfang